re:publica 2019 & die Strategien gegen Populisten


#1

Hey Allerseits,

ich habe @noemi und @natalia_skoczylas auf der re:publica 2019 kennengelernt. Die re:publica ist eine der größten Netzkonferenzen Europas, die mittlerweile Menschen aus allen gesellschaftlichen Bereichen zusammenbringt und mit dem roten Faden der Digitalisierung über wichtige Themen sprechen lässt. https://19.re-publica.com

Ich arbeite als freie Journalistin u.a. für den WDR und war in dem Zusammenhang auf der re:publica auf der Suche nach Projekten und Initiativen, die sich in Europa gegen Populismus einsetzen. So habe ich Noemi und Natalia auf dem Meet-Up von Edgeryders getroffen und von POPrebel erfahren. Beides sind großartige Initiativen!!

Hier findet ihr den Bericht, den ich für WDR 5 gemacht habe:

Bei Edgeryders überzeugt mich vor allem der Ansatz, Communites zuaufzubauen und stärken, weil ich glaube, dass die Mischung aus gemeinsamer Problemlösung und der Kontakt- und Netzwerkpflege untereinander die beste Medizin gegen Populismus ist.

Ich bin gespannt, wie es für mich in der Community-Arbeit weitergeht.
Viele Grüße an euch alle
Keep up the good work

Emily


#2

Hallo @Emily,

Wir freuen uns sehr dich hier zu haben und deine Perspektive und Erfahrung als Jornalistin ist sehr interesant! Vieleicht könntest du ja eine Diskussion anstossen zum Thema Berichterstattung im Spannungsfeld von Digitalisierung, Populismus und Fake News. Der Begriff Opensource News kam beispielsweise in einer Diskussion letzte Woche auf und deine Meinungen oder Fragen zum Thema wären gewiss sehr wertvoll und ein guter Ansatzpunkt für dich in direkten Kontakt mit anderen Comunitymitgliedern zu kommen. Wenn dich ein anderes Thema mehr interessiert oder du bereits ein Projekt hast das du presentieren oder diskutieren möchtest ist das natürlich auch wunderbar!

Freue mich sehr auf die Kommunikation mit dir und durch dich :)!

Maria (Community Manager)


#3

Hallo @Emily. Es freut mich, dich kennenzulernen! Ich habe deinen Bericht mit Interesse angehört. Ich arbeite im Moment an UCL SSEES in London aber werde hoffentlich nächstes Jahr nach Berlin umziehen, um neun Monate lang an ZOiS Gastforscher zu arbeiten. Dort werde ich versuchen den deutschen Arm des POPREBEL Projekts zu entwicklen.