Verschwörungsmythen, Hass und Hetze im Netz: Einblicke aus Telegram Chats führender Verschwörungsagitatoren

@Richard @hires

Liebe Well-Being Community Deutschland,

Ich forsche ethnographisch zu Verschwörungsmythen im digitalen Raum. Sprich, ich schau mir an wie Verschwörungsmythen verbreitet werden, welche Botschaften und Erzählungen sie transportieren, und welche Gruppen und Individuen diese Mythen annehmen, internalisieren und verbreiten und welche Personen(gruppen) zur Zielscheibe von Hass und Hetze werden.

Derzeit schaue ich mir die Chat-Platform Telegram genauer an. Dies liegt vor allem daran, dass die Platform es VerschwörungserzählerInnen ermöglicht ohne wirkliche Einschränkungen oder Zensur Botschaften und Content an Tausende FollowerInnen zu schicken.

Warum Telegram gerade so stark von Attila Hildmann, Querdenken, Reichsbürger, QAnon etc verwendet wird, kann man hier nachlesen:

Ein sehr gelungenes F&Q zu Verschwörungsideologien der Amadeu Antonio Stiftung:

Heute möchte ich euch anhand einiger Screenshots aus Attila Hildmann’s Telegram chat zeigen, wie Gesundheitsminister Jens Spahn, zur Zielscheibe von Hetze, Homophobie, und Antisemitismus wird.

Ich tue das, weil ich es wichtig finde, dass mehr Awareness für dieses Thema generiert wird. Das Deplatforming vieler faschistischer, antisemitischer, islamophober,und homophober Akteur*Innen von Twitter, Facebook, und YouTube, bedeutet nicht, dass Hetze und Hass online keinen Zulauf finden. Aus den Augen, darf in einer Zivilgesellschaft nicht zu aus dem Sinn werden.

HINWEIS/WARNUNG: Die folgenden Screenshots enthalten rechtes, homophobes, und antisemitisches Gedankengut/Aussagen/Symbolik. Sie werden ausschließlich aus aufklärerischen und wissenschaftlichen Zwecken hier geteilt. Screenshots entstammen dem Telegram Kanal https://t.me/ATILLAHILDMANN. Der Inhalt der Screenshots und die damit verbundenen Botschaften vertreten nicht meine Meinung.

Die Bundesregierung hat vor ein einigen Tagen ein neues Gesetz verabschiedet um gegen Online-hetze rechtlich besser vorgehen zu können.

Mich würde interessieren, ob ihr Menschen in eurem Umkreis kennt, vielleicht sogar Freunde und Familie, empfänglich geworden sind für hassgetriebene Verschwörungsmythen und auf sogenannten “Alt-Platforms” wie Telegram, Parler, Bitchute unterwegs sind um dort verschwörungsideologischen Content zu konsumieren.

Wenn euch das Thema interessiert, beantworte ich euch gerne Fragen die ihr zu diesem Thema habt.

Bitte seid umsichtig miteinander wenn ihr zu diesem schwierigen Thema kommuniziert/kommentiert.

Der Autor distanziert sich ausdrücklich von den Botschaften, Inhalten, und Symbolik der geteilten Screenshots

2 Likes

Hi @Djan,

Danke dass Du dies hier ansprichst - ein sehr wichtiges Thema mit dem Du Dich beschäftigst und ich denke Du hast es geschafft, ein sehr sensibles Thema auch entsprechend bedacht hier ins Forum zu bringen.

Hier mal ein paar Gedanken die mir direkt zu Deiner Frage kamen:

Ich wurde mal vor vielen Jahren am Rande einer Demo interviewt, für ein Magazin was sich Exopolitik nannte - als ich dann zuhause nachgeschaut habe, war das ein Onlineportal in dem es hauptsächlich um die Verschwörungserzählung ging nach der die Welt von Echsenmenschen gesteuert wird. Zum Glück war das Interview anonym, aber das war mir eine Lektion, immer genau nachzufragen, wo genau meine Aussagen denn landen.

Was ich öfter höre, sind nicht diese Extreme - ich finde das erschreckend, wie viele Menschen das anzieht, aber ich kenne diese Menschen weniger.

In meinem Umfeld habe ich aber nicht wenige Menschen, die den Bereich der berechtigten Kritik und dem kritischen Hinterfragen verlassen haben, und der Überzeugung sind, dass wir von einer Elite regiert werden, die uns eine Wahrheit gezielt verschweigt um die Macht oder Kontrolle über die Welt zu behalten.

Was ich oft merke, ist dass auf Nachfrage, wie genau dies denn alles funktioniert, man schnell in einen Bereich kommt, der eher einem Glauben bzw. einer Reiligion entspricht. Man weiss nicht genau, wie das alles funktioniert, aber man kann dieser Person (eigentlich auch fast immer Männer) schon glauben, dass es so ist. Ein paar Beispiele haben sie dann auch immer parat, die ihre Punkte bestätigen - für mich klingt das immer mehr wie Anekdoten als nach Beweisen, aber das liegt dann daran, dass ich so “gebrainwashed” bin.

Natürlich dürfen diese Menschen diese Meinung haben, und sie dürfen m.E. auch auf die Straße gehen und demonstrieren (wenn sie den juristischen Auflagen gerecht werden). Problematisch wird es für mich, wenn es zur Hetze wird, Menschen in extremistische Strömungen abdriften, und natürlich wenn es zu Gewalt kommt.

Gibt es denn da Forschung dazu, die Parallelen zu religiösen Extremisten zieht, und wie da die Radikalisierung funktioniert? Ich könnte mir vorstellen, dass bei beiden vielleicht ähnliche Rezepte funktionieren, um ein Abdriften ins Extreme zu verhindern.

Hey @hires vielen Dank für deinen sehr interessanten und ausführlichen Beitrag.

Es gibt sehr große Schnittmengen zwischen fundamentalistischen religiösen Strömungen und Verschwörungstheorien. QAnon beispielsweise bedient sich apokalyptischer Sprache, eine Einteilung der Welt in Gut und Böse, und einem bevorstehenden großen “Wechsel”.

Es ist nicht verwunderlich, dass vor allem fundamentalistische Evangelikale in den USA besonders anfällig wird für die kruden Verschwörungsmythen (Ich benutze hier bewusst Mythen und nicht Theorie, da an diesen Narrationen nichts wissenschaftlich ist, und somit Theorie eigentlich irreführend ist) von QAnon.

1 Like